Ahoi, ich bin Elke Storath …

und ich bin Rainbow-Coach für ein klares, starkes und wirksames Selbst.

Ich unterstütze dich dabei, dir ein authentisches und regenbogenbuntes Leben zu kreieren, mit dem du dich rundum wohlfühlst.

Ein Leben, …

… das sich in allen Lebensbereichen an deine Wünsche und Bedürfnisse anschmiegt, weil es zu dir und deiner Persönlichkeit passt.

… in dem du  richtig etwas rockst, für dich selbst und auch für andere, um Spuren zu hinterlassen statt Staub.

… in dem du erfolgreich eigenes Potenzial-Feuerwerk entzündest ohne dich selbst dabei zu überfordern oder unterwegs zu verzetteln.

Ich bin Expertin für erfolgreiche Selbstwirksamkeit und den liebevollen und wertschätzenden Umgang mit den eigenen Persönlichkeitsanteilen.

Der Regenbogen und meine Klabauter sind meine Markenzeichen.

    Mein Motto:
    „Sei du selbst und mach dein Ding!”

    Selbstwirksamkeit ist
    meine Leidenschaft:

    Seitdem ich lesen kann, bin ich fasziniert von Menschen und ihren Geschichten. Schon als Kind habe ich begeistert bei den Abenteuern meiner Helden mitgefiebert: Jim Knopf, Atreju, Momo, Winnetou, Laura Ingalls,  Mogli, Eowyn und wie sie alle hießen.

    Schon damals wollte ich herausfinden, was genau sie eigentlich zu Helden machte. Vermutlich war das der Grundstein meiner Begeisterung für das Thema Persönlichkeitsentwicklung.

    Als das Leben mir im Laufe der Zeit meine eigenen Abenteuer bescherte, erhielt ich die Chance, meine ganz eigenen „Helden”-Erfahrungen zu machen. Das war nicht immer spaßig.

    Manches Mal schlugen die Wellen des Lebens dabei ganz schön hoch und  schickten mich zwischenzeitlich auch schon mal auf die Planken.

    Aber dann habe ich an meine Helden gedacht, den Rücken durchgestreckt und mich ans Ruder zurückgekämpft.

    Heute kann ich sagen: Es hat sich gelohnt.

    Ich weiß, wie es sich anfühlt,
    im Regen zu stehen.

    Das Leben hat mich manches Mal auf die Probe gestellt:

    Die kurze Version der Geschichte

    Unfall – drohende Querschnittlähmung – gescheiterte erste Ehe – Trennung – Scheidung – ein Job, der nicht zu mir passte – Traumjob finden – Traumjob wieder aufgeben müssen – Vater, Bruder, Mutter starben – schwere Erkrankung – Depressionen – Hirn-OP – Folgeschäden

    Die ausführliche Version der Geschichte

    Als Jugendliche fiel ich unglücklich vom Pferd … zack Brustwirbel angebrochen! Da hieß es gleich einmal fünf Wochen stumpf auf dem Rücken liegen. Nicht nur, dass ich weder alleine essen und zum Trinken Schnabeltasse benutzen musste. Nein, ich wachte jeden Morgen auf und checkte als erstes, ob ich meine Zehen noch bewegen konnte.

    Ich hatte Glück und wurde wieder gesund, aber auch demütig gegenüber vielen Dingen, die für andere Menschen selbstverständlich waren.

    Anschließend der typische Lauf der Dinge, ganz so wie man es von uns Frauen erwartet: Ausbildung, erste Arbeitsstelle, Freund, Heirat und als Highlight: meine drei wundervollen Söhne. Aber hinter der schönen Fassade bröckelte gewaltig der Putz.

    Nach 13 Jahren musste ich mir eingestehen, dass nicht nur meine Ehe vor dem unmittelbaren Aus stand. Auch ich selber war unterwegs, irgendwo in den Erwartungen aller anderen, komplett verloren gegangen.

    Den Wendepunkt brachte ausgerechnet eine langohrige Nachtelfe in einem Computerspiel. Sie erinnerte mich an meine früheren Träume und zündete in mir meinen allerersten Funken Selbstwirksamkeit. Ich trennte mich von meinem Mann, nahm meine Söhne mit mir, fand eine neue Liebe und eine neue Arbeit.

    Ich erfüllte mir den lange gehegten Traum einer eigenen Hundeschule, entdeckte meine Liebe zum Coachen von Menschen und erlebte eine richtig tolle Zeit. Es hätte verdammt schön sein können. Tja, wenn da nicht einige Dinge passiert wären, die mich erneut in die Knie zwingen sollten.

    Zunächst verlor ich meinen Vater.
    Anderthalb Jahre später verstarb mein einziger Bruder nach langer, schwerer Krankheit. Meine Mutter glitt daraufhin immer weiter in eine Demenz ab und schließlich musste ich auch sie gehen lassen. Innerhalb von fünf Jahren war somit meine komplette Ursprungsfamilie verstorben.

    Und als wäre das nicht bereits hart genug, begann mein Gesicht zu zucken, was mit der Zeit stetig schlimmer wurde. Irgendwann gehörte mein Gesicht nicht mehr mir und meine rechte Gesichtshälfte verzog sich jedes Mal zur Grimasse, wenn ich auch nur ansatzweise versuchte zu lächeln. Ich zog mich immer mehr zurück, bekam eine Depression und holte mir endlich therapeutische Hilfe.

    Als mein Mundwinkel eines Tages herunter hing, weil der Muskel überreizt war, stand ich vor der Wahl: alle drei Monate Spritzen ins Gesicht oder mit einer Gehirnoperation alles auf eine Karte setzen, aber zumindest die Chance haben, dass das Zucken verschwindet.
    Ich mach’s kurz: Ich mag nun einmal keine Spritzen.

    Heute ist das Zucken so gut wie weg, aber ich zahlte einen Preis dafür. Seit der OP bin ich auf dem rechten Ohr taub und kämpfte noch jahrelang mit meinem gestörten Gleichgewicht. Trotzdem würde ich es wieder tun, denn mein Gesicht gehört endlich wieder mir allein!

    In dieser Zeit habe ich in meinem Inneren so einige Kämpfe mit mir selber ausgefochten.
    Glaub mir, ich weiß ganz genau, wie es sich anfühlt …

    • wenn du spürst, dass irgendetwas nicht stimmt, du aber nicht fassen kannst, was genau es ist.

    • an dir zu zweifeln und dich innerlich regelrecht zu zerfleischen.

    • unglücklich, genervt, gestresst, ungeduldig, verzweifelt, todtraurig, erschöpft, stinksauer oder einfach nur am Ende zu sein.

    im Spiegel eine traurige Fremde zu erblicken und dich zu fragen, wo nur deren Lächeln und ihre Power geblieben sind.

    Ich weiß, dass es anstrengend und schrecklich verunsichernd sein kann, an der eigenen Persönlichkeit zu rütteln. Ja, vielleicht ist es nicht einfach, das Ruder des Lebens in die eigenen Hände zu nehmen.

    Aber ich weiß auch, dass es sich lohnt, denn genau diese Geschichte hat mich so viel gelehrt. Sie hat mich stark gemacht, gelassener und gleichzeitig mutiger.

    Sie hat mich zu der Frau gemacht, die ich heute bin. Meine Geschichte und ich sind der Beweis, dass Selbstwirksamkeit funktioniert.

    Am Rande jedes noch so heftigen Regengusses wartet ein Regenbogen auf dich, unter dem du tanzen kannst. Du musst lediglich das Ruder ergreifen und hinsegeln!

    Aber ich weiß auch, wie es ist, unter dem Regenbogen zu tanzen!

    Am eigenen Körper durfte ich erleben, wie unglaublich heilsam es ist, einen wertschätzenden und liebevollen Umgang mit den eigenen inneren Anteilen zu finden.

    Ich habe erfahren dürfen, wie glücklich und erfüllend es sich anfühlt, sich selbstwirksam ein authentisches und regenbogenbuntes Leben nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten.
    Und es funktioniert!

    Denn ich lebe bereits mein Traumleben und darf andere dabei unterstützen, ihre Segel in Richtung Traumziele zu setzen. Ich darf sie bei den ersten Schritten begleiten und ihnen zeigen, wie es ihnen zukünftig gelingt, an solchen Krisen persönlich zu wachsen.

    Ich gehe einer erfüllenden Arbeit nach, die mich täglich in Kontakt mit wundervollen Menschen als Kunden und Kollegen bringt. Keiner meiner Tage gleicht dem anderen.

    In meine Arbeit als Coach kann ich all meine Ideen, meine ganze Rainbow-Power, meine Leidenschaft für Menschen und deren Persönlichkeitsentfaltung, sowie meine geballte Kreativität mit hineinfließen lassen.

    Trotzdem bleibt mir noch genug Zeit für meinen Schatz, meine drei prächtigen Söhne, meine Familie, meine Freunde, meine Vierbeiner und meine zahlreichen Hobbys.

    Ich liebe es das Leben zu feiern und mit allen Sinnen zu genießen, anderen Menschen auf Augenhöhe zu begegnen, aus mir heraus neue Dinge in die Welt zu bringen und mein Leben und mein Umfeld mit Liebe und Power zu fluten.

    Das Leben hat mich gelehrt, dass es kostbar ist und das jeder Tag zählt.

    Weißt du, welche Antwort die Hitliste der Dinge anführt, die Menschen auf dem eigenen Sterbebett bereuen?

    „Ich wollte ich hätte den Mut gehabt, mein eigenes Leben zu leben!“

    Mit meinem Rainbow-Coaching möchte ich dazu beitragen, das möglichst viele Menschen, wenn es eines Tages soweit sein sollte, auf der richtigen Seite der Statistik stehen.

    Ich bin glücklich, wenn…

    • du von meinen Erfahrungen profitieren und mühsame Umwege und schmerzhafte Erfahrungen für dich vermeiden kannst.
    • ich dich durch meine Gedanken, Worte und Taten inspirieren, motivieren uns ermutigen kann, dein eigenes klares, starkes und wirksames Selbst zu entwickeln.
    • sich möglichst viele Menschen, vor allem Frauen, trauen, sich selbst bedingungslos zu lieben, die eigenen Schätze zu entdecken und mutig ihren eigenen Weg zu gehen.
    • ich dazu beitragen kann, dass du deine eigenen Klabauter kennen und zähmen lernst und deine inneren regenbogenbunten Farben zum Strahlen bringst.
    • ich mit meinem Leben und meinem Tun in den Herzen der Menschen ein regenbogenbuntes Feuerwerk entzünden kann.

    Coach zu sein ist absoluter mein Traumjob
    …also gleich nach Piraten-Kapitänin☺

    Das sagen meine Kunden
    über mich und mein Coaching:

    Liebe Elke,

    ich möchte diese Zeilen nutzen, um dir von Herzen zu danken. Du hast mich auf meinem Weg einen riesengroßen Schritt nach vorne gebracht. Mit deiner herzlichen aber sehr professionell Art und Weise hast du mich genau dort abgeholt, wo ich es brauchte. Besonders gut gefallen hat mir, dass ich mich nie bevormundet oder, wie sonst du häufig, falsch gefühlt habe. Du hast mich meine Antworten immer selber finden lassen, so dass sie für mich auch stimmig waren.

    Allen denjenigen da draußen, die noch zögern und denen der letzte Impuls fehlt, ihr Ding zu machen: Lasst euch führen und stellt fest, dass es helfende Hände gibt, die den ersten Schritt plötzlich gar nicht mehr schlimm erscheinen lassen. Und bei Elke seid ihr wirklich in den besten Händen. Ich hatte nie das Gefühl nur eine Nummer zu sein, sondern mit meinen ganz persönlichen Herausforderungen, ernst genommen zu werden.

    Vielen, vielen Dank dafür Elke
    Herzlichen Gruß,

    Heike W.

    Man merkt es in allem, wie und was Sie tut, das es Elkes Berufung ist,
    andere Menschen dabei zu unterstützen ENDLICH Ihr regenbogenbuntes und selbstbestimmtes Leben zu führen.

    Mit Ihrer offenen und positiven Art versteht Sie es einen zu motivieren und ins TUN zu bringen.

    Elke kann sich ganz toll in die Lebenssituation Ihres Gegenübers einfühlen, was für mich unbedingt zu einem lösungsorientierten Coaching gehört.

    Evelyn S.

    Elke hat ein unglaublich gutes Gespür für Menschen. Sie findet jederzeit die richtige Mischung aus Mut machen, anspornen, Ideen einbringen, zuhören, mitfühlen und einfach da sein.

    Ich schätze Elke warmherzige, herzliche Art sehr. Der Austausch mit ihr ist für mich jedes Mal eine große Bereicherung und Freude und bringt mich in meinem Tun stets vorwärts.

    Sandra R.

    Was ich mache, wenn ich nicht coache?
    Alles außer mich zu langweilen!

    Als typischer Scanner ist Langeweile für mich eher ein Fremdwort. Dafür gibt es viel zu viele Dinge zu entdecken und zu erleben.

    Mit meinen drei Wuftels

    … spielen, tricksen oder einfach nur eine Runde kuscheln..

    Leckere Rezepte ausprobieren

    … um dann das Ergebnis zu fotografieren und anschließend mit Genuss zu verspeisen.

    Mit Farben, Pinseln und Stiften

    … den eigenen Kreativ-Klabauter sich mal so richtig austoben lassen..

    … oder ich unterstütze als virtuelle Assistentin andere Online-Coaches und Solopreneure.

    Noch mehr über mich erfahren?

    Hier habe ich dir ein paar Videos und ein paar Blogartikel über mich und mein Warum zusammengestellt.

    Zu Gast bei Meltem Öczan
    vom Frauennetzwerk Feminar
    ▶ Zum Interview

    Demnächst:
    Zu Gast bei Nadine Abdussalam
    von Virtual Assistant Woman

    Demnächst:
    Zu Gast bei Andrea Holthaus
    von Volltreffer Herz 

    „Der Deal meines Lebens…
    …oder wie ein einzelner Tag
    mein eigenes Leben veränderte.”
    ▶ Zum Blogartikel

    „Warum ich so eine begeisterte
    Klabauterzähmerin bin.”
    ▶ Zum Blogartikel